764 Views

Am 4. November 2023 war es wieder soweit, unser mittlerweile traditioneller Vereinslehrgang fand im heimischen Dojo in Großdalzig statt. Dafür wurde diesmal Sebastian Edelmann Sensei (6. DAN Shotokan Karate, 6. DAN Kobudo) eingeladen.

Neben seinem umfangreichen Wissen im Bereich der Kampfkünste, verfügt er auch über eine pädagogische Ausbildung als Diplom-Sportlehrer. Dieses Wissen konnte er dann auch gleich spielerisch und kombiniert mit grundlegenden Bewegungsübungen in unserer Kindergruppe zur Anwendung bringen. Mit mehr als 30 kleinen Karatekas war die erste Einheit des Lehrgangs sehr gut besucht und unser Dojo geriet einmal mehr an die Grenze seiner Kapazität. Trotzdem füllte Sebastian die Einheit mit kindergerechten, aber anspruchsvollen Grundtechnik-Kombinationen für das Karate und das auf engstem Raum. So verging die Stunde Training für unsere Kleinsten wie im Flug & mit teils rauchenden Köpfen :).

Nach einer kurzen Pause begann dann auch für unsere großen Mitglieder der Lehrgangstag. Mit insgesamt 21 Teilnehmern ging es in die erste Karate-Einheit. Inhalte waren hier unter anderem effiziente und schnelle Blockausführungen mit dem richtigen Einsatz des Körpers und beider Arme. Hauptthema sollte dann die Kata Kanku Dai („In den Himmel schauen“) sein. Neben verschiedenen Bunkai-Anwendungen, wurde auch das richtige Anspannen und Lösen von Karatetechniken sowie der richtige Einsatz des Rumpfes geübt. Veranschaulicht wurden auch viele Prinzipien des Shotokan Karate durch einige sehr gut zusammengestellte Flipcharts des Senseis.

Aber auch für die die in unserem Verein Jiu Jitsu betreiben wurde etwas geboten: So übten wir verschiedene Drills zum Thema Messerverteidigung und gingen auf die Gefahren des Messerkampfes ein. Für viele eine völlig neue Erfahrung!

Nach insgesamt fünf lehrreichen Stunden beendete Sebastian Sensei unseren Lehrgang und war dabei noch lange nicht am Ende seiner Ausführungen – aber es besteht sicher in Zukunft eine Möglichkeit auf einen weiteren Lehrgang bei uns…

Im Restaurant „Schützenhaus Zwenkau“ ließ das Trainerteam mit ihm am Abend den lehrreichen Tag gemütlich ausklingen.