Trainingslager am Zirkelstein 2024

In der zweiten Juniwoche stand für den Trainerstab wieder unser alljährliches kleines Trainingslager auf dem Plan. Am Fuße des markanten Zirkelsteins wurde im gleichnamigen Resort wieder gemeinsam trainiert & auch gewandert. Der Kunstrasen des Bungalowdorfes eignet sich erneut als ideale Trainingsfläche für unser langes Wochenende.

Die erste Einheit am Freitag drehte sich sogleich um die fortgeschrittene Kata Gojushiho Sho (54 Schritte). Hier wurde der Ablauf gefestigt und einzelne Passagen in ein Kihon gepackt. Danach ging es zum sportlichen Ausklang des ersten Tages im sportlichen Tempo hoch auf den Zirkelstein. Dann hieß es Bungalow beziehen und das reichhaltige Abendessen genießen – als „Verdauungspaziergang“ ging es dann gleich noch einmal hoch zum Berg.

Samstags ging es um 6 hinaus zum Frühsport – natürlich wurde auch dieser auf dem Zirkelstein ausgeführt. Kräftigungsübungen & die Kata Tekki Shodan (jap. „eisener Reiter“) standen auf dem Plan und trieben die Müdigkeit aus dem Körper. Abgerundet mit einem Waldlauf, ging es zurück zum Frühstück. Der Vormittag wurde dann mit Koordinationsübungen und dem Einsatz von sogenannten „Schwimmnudeln“ (dünne Schaumstoffrollen) für das Kumite (Zweikampf) gefüllt. Unsere Jiu Jitsuka Ralf & Torsten feilten an der Goshin Jitsu no Kata (einer Übungsform aus verschieden Techniken aus dem Jiu Jitsu).

Nach gut 3 Stunden gemeinsamen Trainings ging es nach einem stärkenden Mittagessen zum entspannenden Teil des Tages: es wurde gewandert. Dazu ging es hinunter ins Elbtal und über die Fähre auf die andere Seite der Elbe, hinauf zum großen Winterberg. Vorher besuchten wir die Kipphornaussicht – eine der schönsten im gesamten Elbsandsteingebirge. Am Ende standen gut 14 Kilometer auf dem Zähler, inklusive vieler Steigungen die es in sich hatten.

Am Sonntagmorgen wurden die ersten Sonnenstrahlen mit einer entspannenden Yoga-Einheit begrüßt. Hier ging es um eine entspannende Atmung und einer wohltuenden Dehnung des gesamten Körpers.

Nach dem Frühstück ging es zum Abschluss des Trainingslagers noch einmal hinauf zum Zirkelstein für ein abschließendes Gruppenfoto. Zufrieden und mit vielen positiven Eindrücken, trat man dann den Heimweg an. Der Termin für nächstes Jahr ist schon gesetzt – dann sogar mit einem Tag mehr. Nun verabschiedet sich der Karateverein Shogun Großdalzig jedoch erst einmal in die wohlverdiente Sommerferienpause.

70 Views0
Wandertag am Rochlitzer Berg

Am Samstag den 18. Mai fanden sich einige Mitglieder des Karateverein Shogun zu einer mittlerweile schönen Tradition ein: der gemeinsamen jährlichen Vereinswanderung. Unser Ralf Grune Sensei suchte diesmal mit dem Rochlitzer Berg ein nicht so weit entferntes Ziel aus.

Man fand sich früh am heimischen Dojo ein und fuhr gemeinsam nach Rochlitz. Startpunkt war die gleichnamige & sehenswerte Burg. Von dort aus ging es im zügigen Schritt in Richtung Friedrich-August-Turm. Die dortige Gaststätte bot Gelegenheit für eine Rast und wer wollte, bestieg den Turm um eine schöne Aussicht auf das Leipziger Land zu erhaschen. Weiter ging unsere Wanderung zur schönen Wechselburg und entlang der malerisch gelegenen Mulde zurück nach Rochlitz. Nach über gut 16 Kilometern kehrte der Verein in einer leckeren Eisdiele am Ausgangspunkt ein. Zufrieden und in der Überzeugung diese Unternehmung nächstes Jahr zu wiederholen, ging es zurück nach Großdalzig.

68 Views0
Dynamisches Trio beim JKA Spring Camp 2024

Am 29.03.2024 war es wieder soweit – zum mittlerweile vierten Mal richtete die Karateschule Bad Camberg diesen Wochenendlehrgang aus und konnte wieder den weltweit renommierten JKA Instructor Naka Tatsuya Shihan (7.DAN JKA) aus Japan engagieren.

Celine, Sandra und Sebastian aus unserem Verein hatten natürlich Ostern nichts besseres zu tun und ließen sich diese Gelegenheit wieder nicht entgehen – schon am Karfreitag stand Abends eine erste Einheit auf dem Plan wo es wieder, mittlerweile klassisch, um die richtige Schwerpunkt-Arbeit und Atmung im Brustkorb ging. Dies wurde auch gleich mit vielen Partnerübungen geübt – wobei es auch auf schnelle Reaktionen ankam.

Der zweite Tag des Camps war auch der Umfangreichste. Los ging es am Morgen mit verschiedensten Technik-Kombinationen – ausgehend vom Choku Zuki ging man über zu schnellen Abfolgen von Kizami Zuki und Gyaku Zuki. Auch hier wurde wieder mit dem richtigen Timing experimentiert, welches am Ende im „überlaufenen“ Gyaku Tsuki mündete. Naka Shihan gab hierzu den Teilnehmern wieder spielerisch zahlreiche Tipps mit auf den Weg.

Hiermit war dann der perfekte Übergang zum Tai Sabaki (dt. „den Körper auflösen“, eine Ausweichbewegung in Budo-Kampfkünsten) geschaffen. Es wurde das zuvor Gelernte schlüssig damit kombiniert. Für den Rest des Tages standen zahlreiche Kata und einige Anwendungen für ein mögliches Bunkai auf dem Plan. Am Abend besuchten wir noch die launige Lehrgangsparty mit einem leckeren Buffet, welches Naka Shihan mit sichtlicher Freude eröffnete.

Selbst der Ostersonntag war noch mit zahlreichen, wissbegierigen Karateka gut besucht. Dieser begann, wie schon letztes Jahr, mit einer kurzweiligen Theoriestunde und anschließend wieder mit gemeinsamen praktischem Karatetraining. Alles in allem war es für die angereisten Mitglieder unseres Vereins erneut sehr inspirierend unter Naka Tatsuya trainieren zu dürfen. Das neue Wissen wird vertieft und fließt sicher in das Training bei uns im Dojo mit ein.

Und wir sind uns einig – nächstes Jahr kommen wir wieder nach Bad Camberg!

Die Teilnehmer unseres Vereins mit Naka Tatsuya Shihan, Patrick Jokl & Chayenne Heumann
166 Views0
Neue Trainingszeiten am Freitag

‼️Achtung‼️

Ab dem 12.04.2024 gibt es eine Änderung der Trainingszeiten zum Freitagstraining:

📌 17:00 Uhr – 17:45 Uhr Yoga

📌 18:00 Uhr – 19:10 Uhr Jiu Jitsu

📌 19:15 Uhr – 20:30 Uhr Karate

📌 20:30 Uhr – 21:00 Uhr freies Training

In den jeweiligen Gruppen wird jeweils gemeinsam die jeweilige Kampfkunst trainiert – das freie Training dient dann für individuelles Training (Jiu Jitsu & Karate, Prüfungsvorbereitung ect.).

Die Trainingszeiten/Inhalte Montags und Donnerstags bleiben unverändert.

457 Views0
Frauen Selbstverteidigungslehrgang

Empowerment für Mädchen und Frauen

In Kooperation mit dem Karateverein Shogun Großdalzig e.V., möchte Mama macht Mut ne.V. Mädchen ab 12 Jahren und Frauen die Möglichkeit geben, sich in einem Selbstverteidigungskurs zu stärken.

Eckdaten:

📌Selbstverteidigungskurs für Mädchen ab 12 Jahren und Frauen

📌Selbstverteidigungskurs – Gesamtpreis: 80 € – 6 Einheiten je 1,5h

📌Beginn am Frauentag 08.03.2024(18.00 Uhr), dann jeweils donnerstags ab 18:00 Uhr, max. 20 Frauen.

📌 Ort: Zwenkau OT Großdalzig (Sachsen, bei Leipzig)

Wer sich einen Platz sichern möchte, meldet sich unter

mama-macht-mut@web.de

https://www.mama-macht-mut.jimdofree.com

627 Views0
Erfolgreicher Jahresausklang für unseren Verein

Am 15. und 16.12.2023 war es für unsere Erwachsenen im Jiu Jitsu und der Kindergruppe wieder so weit: die traditionellen jährlichen Prüfungen in unserem Verein standen an. Pünktlich zum Ende dieses Jahres wurden die Prüflinge bestmöglich vom Trainerteam auf den Inhalt der Jiu Jitsu- & unserer Kinderprüfung vorbereitet – diesen Inhalt mussten sie dann schließlich bestmöglich vor unserem Cheftrainer Ralf Grune & dessen Beisitzern vortragen.

Den Anfang machten am Freitagabend dann die Erwachsenen, wo schon gute Gesamtleistungen zu sehen waren. Wo nötig, wurden vor der Prüfungskommission noch einmal Verbesserungsvorschläge mit auf den Weg gegeben. Letzten Endes konnten alle Jiu Jitsuka zufrieden ihre Urkunden in Empfang nehmen. Am darauffolgenden Samstag konnten dann unsere Kleinsten zeigen, was sie über das Jahr gelernt haben. Da auch die Prüfungen unserer Kinder sehr anspruchsvoll im Bereich des Jiu Jitsu ist, führte hier wieder unserer Sensei Ralf Grune hervorragend die Kinder durch die schwierigsten Passagen des Programminhalts. Hervorzuheben ist hier, dass einzelne Prüflinge sich noch einmal sichtlich im Vergleich zum täglichen Training steigern konnten – sichtlich zum Erstaunen der Trainer! Auch ein paar Erwachsene zeigten zum Abschluss noch einmal Auszüge vom vorangegangenen Tag als kleine Vorführung verpackt.

Glückliche Gesichter nach bestandener Prüfung!

Insgesamt konnten auch alle Kinder aus den verschiedenen Gürtelprüfungen stolz ihre neuen Gürtel umbinden und erhielten ihre Urkunden samt eines kleinen Präsentes. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto ließ man den Prüfungstag mit leckerem Hot Dog & süßen Leckereien ausklingen.

Hier noch einmal ein riesiges Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die im Hintergrund für den reibungslosen Ablauf dieses Tages gesorgt haben!

Pünktlich zum Ende dieses erfolgreichen Jahres, sind auch unsere wissbegierigen Trainer für die Karate-Sektion des Vereins mit ihren Besuchen von zahlreichen Lehrgängen fertig geworden. Durchschnittlich fast im 2-Wochentakt besuchten Celine, Christian, Sandra & Sebastian verschiedene Lehrgänge im Bundesgebiet und im Ausland. Den Abschluss machten jetzt die Lehrgänge in Magdeburg beim Budo Kyudokan mit Sebastian Edelmann und in Kelbra beim Karate Do Kwai mit Olaf Reichelt. Schwerpunkte waren hier unter anderem die Kata Gankaku und das Prinzip shin (Geist) gi (Technik) tai (Körper). Allsamt konnte man wieder viel Wissen mitnehmen, was sicher sehr von Nutzen für das tägliche Training bei uns im Dojo ist. Nächstes Jahr sind schon die nächsten Termine gesetzt und in weiterer Zukunft 2026 hoffentlich auch ein Training im Honbu Dojo der JKA in Tokyo.

Lehrgang Ende November 2023 – hier beim Budo Kyudokan Magdeburg.

Doch jetzt heißt es erst einmal die Akkus aufladen – der Karateverein geht bis zum 15.01.2024 in die Trainingspause.

Allen Mitgliedern & dessen Familien wünschen wir einen guten Rutsch ins Jahr 2024!!!

759 Views0
Unsere Trainer in Wien beim Herbst Gasshuku der JKA-Austria

Vom 9. bis zum 11. November 2023 war es soweit, wie schon im Frühjahr besuchte unsere kleine Gruppe von Karatetrainern ein Gasshuku vom renommierten & zugleich charismatischen JKA-Instruktor Tatsuya Naka Shihan. Dieses wurde erstmals in Wien von der Karate Union Wien/JKA-Austria ausgerichtet.

In einer Halle des Austrian Sports Resorts, einem riesigen Sportkomplex, boten sich also hervorragende Bedingungen für ein gemeinsames Training über mehrere Tage hinweg. Los ging es nach der Anmeldung gleich Freitag abends mit verschiedenen Übungen zum Thema Gewichtsverteilung und der richtigen Nutzung der Schwerkraft. Dies ließ Naka Shihan wieder an verschiedenen kurzen Beispielen jedem Teilnehmer am eigenen Körper selbst erfahren.

Die nächsten Einheiten am Samstag drehten sich um verschiedene Technikkombinationen, dem richtigen Anwenden des Hikite im Budo-Karate und das in Verbindung mit Tai Sabaki („den Körper auflösen“, Ausweichbewegungen). Darauf aufbauend wurde dies mit der Kata Heian Shodan verknüpft. Weiter ging es mit der Technikanalyse der Jion, wo Naka Shihan einige seiner neuen Erkenntnisse den Karateka darlegte. Einmal mehr betonte er die Wirkung von „schneidenden Bewegungen“ des Körpers und den Einsatz der Ferse auf dem Boden. Es folgten dann noch Übungspassagen zum Thema Zanshin (jap. für Wachsamkeit) und Maai (jap. für Distanz & Harmonie).

Der dritte und letzte Tag war der Bassai Dai, Gangaku und vor allem der anspruchsvollen Kata Gojūshiho Shō gewidmet. Auch hier wurden wieder viele Details dieser Katas näher betrachtet & separat geübt.

Den Abschluss der Lerneinheit machte eine Achtsamkeitsübung zur Ausführung der einzelnen Stände des Shotokan Karate – Nebari (jap. Wurzelansatz) genannt. Diese schien einfacher als gedacht, umrandete letztendlich jedoch perfekt das Motto mit dem Tatsuya Naka das Gasshuku mit klassischen Choku Tsuki beendete: „ichi go ichi e“ – was soviel bedeutet wie „eine Zeit, ein Treffen“, also eine Zusammenkunft die so nur einmal im Leben passiert.

Auch abseits des Gasshuku bot uns Wien natürlich auch viele Unternehmungen in Form von Sightseeing. Und natürlich ließen wir uns Wiener Schnitzel & Sachertorte schmecken 😉 .

Alles in allem war es wieder sehr lehrreich unter Naka Shihan zu trainieren und wir danken der Karate Union Wien für die perfekte Ausrichtung. Wir kommen gerne wieder!

Quelle Bilder: Karate Union Wien

702 Views0
Karate-Lehrgang mit Sebastian Edelmann

Am 4. November 2023 war es wieder soweit, unser mittlerweile traditioneller Vereinslehrgang fand im heimischen Dojo in Großdalzig statt. Dafür wurde diesmal Sebastian Edelmann Sensei (6. DAN Shotokan Karate, 6. DAN Kobudo) eingeladen.

Neben seinem umfangreichen Wissen im Bereich der Kampfkünste, verfügt er auch über eine pädagogische Ausbildung als Diplom-Sportlehrer. Dieses Wissen konnte er dann auch gleich spielerisch und kombiniert mit grundlegenden Bewegungsübungen in unserer Kindergruppe zur Anwendung bringen. Mit mehr als 30 kleinen Karatekas war die erste Einheit des Lehrgangs sehr gut besucht und unser Dojo geriet einmal mehr an die Grenze seiner Kapazität. Trotzdem füllte Sebastian die Einheit mit kindergerechten, aber anspruchsvollen Grundtechnik-Kombinationen für das Karate und das auf engstem Raum. So verging die Stunde Training für unsere Kleinsten wie im Flug & mit teils rauchenden Köpfen :).

Nach einer kurzen Pause begann dann auch für unsere großen Mitglieder der Lehrgangstag. Mit insgesamt 21 Teilnehmern ging es in die erste Karate-Einheit. Inhalte waren hier unter anderem effiziente und schnelle Blockausführungen mit dem richtigen Einsatz des Körpers und beider Arme. Hauptthema sollte dann die Kata Kanku Dai („In den Himmel schauen“) sein. Neben verschiedenen Bunkai-Anwendungen, wurde auch das richtige Anspannen und Lösen von Karatetechniken sowie der richtige Einsatz des Rumpfes geübt. Veranschaulicht wurden auch viele Prinzipien des Shotokan Karate durch einige sehr gut zusammengestellte Flipcharts des Senseis.

Aber auch für die die in unserem Verein Jiu Jitsu betreiben wurde etwas geboten: So übten wir verschiedene Drills zum Thema Messerverteidigung und gingen auf die Gefahren des Messerkampfes ein. Für viele eine völlig neue Erfahrung!

Nach insgesamt fünf lehrreichen Stunden beendete Sebastian Sensei unseren Lehrgang und war dabei noch lange nicht am Ende seiner Ausführungen – aber es besteht sicher in Zukunft eine Möglichkeit auf einen weiteren Lehrgang bei uns…

Im Restaurant „Schützenhaus Zwenkau“ ließ das Trainerteam mit ihm am Abend den lehrreichen Tag gemütlich ausklingen.

1,159 Views0
Viel unterwegs – Karateverein ein gern gesehener Gast

Die letzten Wochen im Vereinsleben waren geprägt von zahlreichen Auftritten bei diversen Veranstaltungen im näheren und weiteren Umfeld. Ob bei runden Geburtstagen, Firmenjubiläen sowie Dorf- und Stadtfesten gaben Mitglieder des Vereins einen Einblick in Ihre Fähigkeiten und ihr Können. Darüber hinaus weilten sie bei Kampfsportlehrgängen in den alten Bundesländern.

Den Höhepunkt bildete jedoch zweifelsfrei das Mitwirken beim großen Festumzug anlässlich des Tages der Sachsen in Aue-Bad Schlema. Bei allerbestem Wetter konnten die Besucher die Darbietungen der Vereinsmitglieder bestaunen und honorierten diese mit entsprechendem Beifall. Wie schon zuvor beim Stadtfest in Delitzsch, das als Generalprobe für diesen Tag diente, beeindruckten Altmeister Ralf Grune und Torsten Hussack mit Ihren Vorführungen aus dem Jiu-Jitsu Sport. In dem nicht nach standen die von Sandra und Sebastian Maliezefski gezeigten Techniken aus dem Karate, wobei sie auch die mitwirkenden Kinder aktiv mit einbezogen.

Leider war die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt, denn es wäre gut und gern die doppelte Anzahl von Vereinsmitgliedern mit angereist, um auch ihr Können vorzustellen.
Das Jahr neigt sich nun zunehmend dem Ende zu und der Focus liegt nunmehr auf der Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen auf die Prüfungen am 16. Dezember.

Zuvor findet am 4. November ein Kampfsportlehrgang mit den Schwerpunkten Karate und Selbstverteidigung im Dojo in Großdalzig statt.

929 Views0
Wichtiger Hinweis Kindertraining

Wir weisen alle Eltern noch einmal darauf hin, dass die Aufsichtspflicht der Trainer nur während des Trainings auf der Fläche des Dojos (Hallenfläche) besteht und nicht in den Umkleiden, Sanitärräumen und ausserhalb des gesamten Gebäudes.

Das pünktliche Abholen der Kinder ist durch die Eltern zu gewährleisten.

Wir weisen ausserdem darauf hin, dass Jiu Jitsu und Karate Kampfkünste mit Körperkontakt sind.

818 Views0